Rennsteiglied


1.Ich wand're ja so gerne
Am Rennsteig durch das Land.
Den Beutel auf dem Rücken
Die Klampfe in der Hand.
Ich bin ein lust'ger Wandersmann,
So völlig unbeschwert,
Mein Lied erklingt durch Busch und Tann,
Das jeder gerne hört.


Refrain:
Diesen Weg auf den Höh'n
Bin ich oft gegangen.
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt
Habe ich Verlangen
Thüringer Wald nur nach dir.

 

2. Durch Buchen, Fichten, Tannen,
So schreit' ich in den Tag.
Begegne vielen Freunden,
Sie sind von meinem Schlag.
Ich jodle lustig in das Tal,
Das Echo brint's zurück.
Den Rennsteig gibt's ja nur einmal
Und nur ein Wanderglück.
Refrain:

 

3. An silberklaren Bächen
Sich manches Mühlrad dreht.
Das rast' ich wenn die Sonne
So glutrot untergeht.
Ich bleib, so lang es mir gefällt
Und ruf es allen zu:
Am schönsten Plätzchen dieser Welt,
Da find ich meine Ruh.
Refrain:

Rosamunde


Schon seit vielen langen Jahren liebe ich die Rosamunde,
Und ich denke jede Stunde: einmal muß sie es erfahren.
Seh' ich ihre roten Lippen mit dem ewig frohen Lachen,
Möcht' ich alles machen, um daran zu nippen!
Warum läßt sie mich nur schmachten, immer lächelt sie von ferne,
Ach, ich wüßte nur zu gerne, wie's bisher die and'ren machten.
Still verborgen wie ein Veilchen lebe ich in ihrer Nähe,
Doch wenn ich sie sehe, wart' ich noch ein Weilchen.
Aber heut' bestimmt, geh' ich zu ihr,
Gründe hab' ich ja genug dafür!
Ich trete einfach vor sie hin
und sag' ihr, wie verliebt ich bin.
Sagt sie dann noch nein, ist mir's egal,
Denn ich wart' nicht auf einandermal!
Ich neh'm sie einfach in den Arm
Und sage ihr mit meinem Charme:
3 mal singen:
Rosamunde, schenk' mir dein Herz und dein "Ja!"
Rosamunde, frag' doch nicht erst die Mama.
Rosamunde, glaub' mir, auch ich bin dir treu,
Denn zur Stunde, Rosamunde, ist mein Herz grade noch frei.